Kirchgässner

Steuerungstechnik

deutsch english

Die Palettenspeicher können mit oder ohne Leitrechner betrieben werden.

In der Betriebsart „ohne Leitrechner" läuft der Palettenspeicher autark, jedoch mit einer Begrenzung auf 64 Palettenplätze. In dieser Betriebsart müssen u.a. benötigte NC-Programme in der NC vorhanden sein.

Screenshot Speichersteuerung

Grundfunktionen der Palettenspeichersteuerung:

  • Verwaltung der Palettendaten
  • Palettennummer
  • Programmname
  • Bearbeitungsfortschritt (0-9999)
  • Bearbeitungszustand
  • Erstbearbeitung
  • Palettenbearbeitungszeit
  • Sonderfunktionen (z.B: Spannhydraulik)
  • Palettenreihenfolge
  • Fahrauftragsverwaltung
  • Laufzeitberechnung nach der Erstbearbeitung
  • Stückzahlzählung
  • Plausibilitätsprüfung für Programmname
  • Folgebearbeitung
  • Bevorzugte Bearbeitung (VIP)

Visualisierung am OP der Speichersteuerung mit:

  • Übersichten
  • Editorfunktionen für u.a. Palettendaten
  • Transportbild für manuelle Transportaufträge
  • Handbild zur Bedienung der einzelnen Achsen

Die Palettenreihenfolge wird bei Beschickung von Maschine und Rüstplatz eingehalten.